Kinderkrebshilfe


Rottal-Inn e.V.

Postfach 1301
84343 Pfarrkirchen
Tel.: 08561 988 398
Fax: 08561 988 399

Auch hier können Sie uns erreichen.

08.03.2019: Jahreshauptversammlung in Stadthalle Pfarrkirchen

Am 01.03.2019 fand die 10. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt.

Die neue Vorstandschaft entspricht weitestgehend der alten. Neuer Kassier ist Fritz Dietl. Edmund Zechmann, der dieses Amt seit Vereinsgründung bekleidet hatte, stand aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung, bleibt der Vorstandschaft aber weiter als Beisitzer erhalten.

Das 10-jährige Vereinsjubiläum nahm 1. Vorsitzender Josef Hofbauer auch zum Anlass, das vergangene Jahrzehnt Revue passieren zu lassen.

Hofbauer erinnerte, dass sich bereits im Jahr 2002 Gertrud Makat und Karin Peklo für krebskranke Kinder in Rottal-Inn engagiert hätten. 2008 habe Makat angeregt, einen eigenen Verein mit ihm – Hofbauer – als Vorsitzenden zu gründen. Anfang Januar 2009 habe man Hildegard Aigner davon überzeugen können, mitzuwirken und ihre langjährige Erfahrung bei der Kinderkrebshilfe Dingolfing-Landau einzubringen. “Ohne sie wäre die schnelle Gründung unseres Vereins kaum möglich gewesen”, stellte Hofbauer fest.

Nachdem man mit Edmund Zechmann einen Kassier gewonnen hatte, wurde der Verein am 31. Januar 2009 gegründet. 30 Personen trafen sich dazu. Darunter waren auch der damalige Pfarrkirchner Bürgermeister und Vereinspate Georg Riedl sowie der ehemalige Eggenfeldener Bürgermeister Karl Riedler, der im westlichen Landkreis viele Türen öffnen konnte.

“Wir hatten nun einen Verein mit einem zu betreuenden Kind, aber keine finanziellen Mittel”, berichtete Hofbauer weiter. Großzügige Spenden hätten die Situation kurzfristig geändert. Bei einer Spendenübergabe wurde der Fall eines an Leukämie erkrankten Buben aus Bad Griesbach bekannt, und in der Folge weitete man den Tätigkeitskreis des Vereins auf den Landkreis und die Stadt Passau aus.

“Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, ist das nicht nur ein persönliches Schicksal. Betroffen ist die gesamte Familie”, sagte Hofbauer. Der Verein versuche, den Betroffenen bei der Problemlösung zu helfen. Außerdem werden in der Regel alle Kosten übernommen, die von den Krankenkassen nicht beglichen werden. Bei finanziell schwach gestellten Familien sei auch eine monatliche Unterstützung möglich.

Derzeit werden vom Verein 39 Familien unterstützt. “Es werden Jahr für Jahr immer mehr Kinder und Familien, die von dieser Krankheit betroffen sind”, so Hofbauer. Seit 2009 seien 66 Familien betreut worden, zwölf Todesfälle habe man betrauern müssen.

Ein Dankeschön richtete Bürgermeister Wolfgang Beißmann an die Kinderkrebshilfe, die ihre selbst gestellte Aufgabe seit nunmehr zehn Jahren selbstlos erfülle. “Aus einer kleinen Pflanze ist Großes entstanden”, erklärte er. Es sei ein Feuer entzündet worden, das viele engagierte Menschen am lodern halten. “Macht weiter mit eurer großartigen Arbeit”, munterte er alle Beteiligten auf.

Die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres nannte 2. Vorsitzender Rainer Schmidt. Ein paar Beispiele: Kuchenverkauf bei Weko, Ausflug zum Zirkus Krone, Aufnahme der neuen Familienbetreuerin Simone Wallner, Ausfahrt des Bulldogclubs Rottal-Inn, Ausflug mit den betreuten Familien nach Rust.

Den Bericht über das Finanzgebaren des Vereins erstattete Kassier Edmund Zechmann. “Die Verwaltungskosten betrugen nur 0,8 Prozent unseres Haushalts. Eine Zahl, von der anderswo nur geträumt werden kann”, sagte Zechmann. Die derzeitige Mitgliederzahl gab er mit 459 an. Nichts zu beanstanden hatten die Prüferinnen Annette Hoyer und Anja Kaisersberger.

Die Neuwahlen brachten dann folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Josef Hofbauer, 2. Vorsitzender Rainer Schmidt, Kassier Fritz Dietl, Schriftführerin Claudia Wimmer, 2. Schriftführer Gerhard Erl. Beisitzer sind Petra Kornexl-Fürst, Edith Lindbüchler, Gertrud Makat, Petra Pawlitschko, Karin Peklo, Max Rutzinger, Simone Wallner und Edmund Zechmann. Die Kasse prüfen Annette Hoyer und Anja Kaisersberger.

Das Foto zeigt die neu gewählte Vorstandschaft: (vorne von links) Josef Hofbauer, Rainer Schmidt, Fritz Dietl, Claudia Wimmer und Gerhard Erl sowie (2. Reihe v.l.) Bürgermeister Wolfgang Beißmann, Simone Wallner, Annette Hoyer, Edith Lindbüchler und Anja Kaisersberger und (hinten von links) Petra Pawlitschko, Edmund Zechmann, Max Rutzinger, Karin Peklo und Traudl Makat. Es fehlt Petra Kornexl-Fürst.

Foto und Text: Quelle PNP

weitere Fotos gibt es in der Bildergalerie